Diese Ideen werden die Welt verändern

3
Punkte
|
4
Min. Lesezeit

Motivierte Jungforscherinnen und Jungforscher aus Mittel- und Berufsschulen erhalten die einmalige Chance, ihre nachhaltigen Projekte einer Fachjury und der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Die Schweiz mag ein kleines Land sein, doch wenn es um innovative und nachhaltige Lösungen geht, ist sie ein grosser Player auf dem Spielfeld. Die Stiftung «Schweizer Jugend forscht» motiviert Jugendliche und junge Erwachsene, ihr Talent für die Wissenschaft zu entfalten. Der jährlich stattfindende Wettbewerb ermöglicht den 16- bis 23-Jährigen die einmalige Chance, ihr wissenschaftliches Projekt einer Fachjury zu präsentieren. Dabei sind dem Einfallsreichtum keine Grenzen gesetzt; Ideen aus insgesamt sieben Fachgebieten sind alle willkommen. Dazu gehören Kunst und Gestaltung, Philosophie und Sprache sowie Geografie, Geistes- und Sozialwissenschaften. Auch Projekte aus dem MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) sind gerne gesehen.

Kostengünstige Prothesen

So zum Beispiel die «Bionic Hand» der beiden Lernenden Jason und Jan. In ihrer Berufslehre als Automatiker und Konstrukteur wurden sie von der Idee angetrieben, dass Gesundheit weltweit für alle erschwinglich sein sollte. Mittels 3D-Druck haben sie eine kostengünstige Handprothese entwickelt, die genauso funktional ist, wie teure Hightech-Prothesen.

Jason und Jan mit dem 3D-Druck ihrer entwickelten Handprothese. © Stefan Kaiser / Zuger Zeitung

Energie sparen und Gefahren mindern

Nico und Gian machen eine Lehre als Elektroniker und haben für den Wettbewerb eine Steuerung für elektronische Haushaltsgeräte entwickelt. Diese bewirkt, dass Geräte sich ausschalten, wenn sie zu lange nicht bedient werden. Das spart einerseits Energie, hat aber auch den Vorteil, die Brandgefahr durch überhitzte Kochherde oder andere Elektrogeräte zu reduzieren.

Die Zukunft der Staubsauger-Roboter

Während seiner Ausbildung als Konstrukteur hat Driton gemeinsam mit Melvin, einem lernenden Automatiker, und Dario, einem angehenden Polymechaniker, einen modularen Staubsaugerroboter entwickelt, der nicht nur staubsaugen, sondern auch wischen kann. «Heutzutage werden – trotz mangelnder Rohstoffe – weiterhin Roboter entwickelt, die nur einseitig einsetzbar sind. Mit unserem Roboter wollten wir eine multifunktionale Lösung schaffen. Das ist einerseits praktisch für die Anwender und braucht auch weniger Ressourcen», so Driton.

Driton, Melvin und Dario haben für «Schweizer Jugend forscht» einen multifunktionalen Staubsaugerroboter entwickelt.

Am Finale des nationalen Wettbewerbs von «Schweizer Jugend forscht» präsentieren die Jungforschenden ihre Arbeiten vor Expert*innen aus der ganzen Schweiz und erhalten tolle Preise, die den Jugendlichen unter anderem ermöglichen, die Schweiz bei einem internationalen Wettbewerb zu vertreten. Das grosse Finale des nationalen Wettbewerbs «Schweizer Jugend forscht» findet vom 21. bis 23. April 2022 in Lugano statt.

Vielfältige Berufsaussichten für eine bessere Welt

Die Tech-Industrie bietet eine spannende und vielfältige Palette an Berufen, die sich aus einem idealen Mix zwischen Kopf- und Handarbeit zusammensetzen. Je nach Interesse und Stärke kannst du dich in einem gewissen Gebiet vertiefen und vielleicht schon bald den Prototyp für eine Plastik-Wiederverwertungsanlage entwickeln, das CAD-Modell für einen stromsparenden Kühlschrank zeichnen oder Werkzeugteile für Elektrofahrzeuge produzieren.

Alles zu den Ausbildungsmöglichkeiten der Tech-Industrie

Egal, für welchen Beruf aus der Tech-Industrie du dich entscheidest, mit deiner Wahl hilfst du aktiv mit, die Welt mit innovativen Lösungen ein Stück besser zu machen.

Neugierig geworden? Hier erfährst du alles Wichtige über die Berufsbilder, die Anforderungen und wie du dir eine Lehrstelle ergattern kannst.

Zu den Infos zur Ausbildung
No items found.
Erste Veröffentlichung: 
18.4.2022
  |  Letztes Update: 
20.4.2022

Forschen macht Spass!

Die Stiftung Schweizer Jugend forscht ist seit fünfzig Jahren bestrebt, jungen Menschen die Freude an der Wissenschaft zu vermitteln. Verschiedene Angebote ermöglichen den Jugendlichen, erste Erfahrungen in der Welt der Forschung zu sammeln. Sie werden motiviert, eigene Ideen zu realisieren und sie zu einem Projekt machen. So kann jede einzigartige Idee zu einer Erfolgsgeschichte werden!

An der Umfrage teilnehmen
Deine Antwort überprüfen

Du hast bereits teilgenommen

Hier geht's zum Punkte-Shop

Wähle eine Antwort aus

Super! du hast gewonnen.

0
Punkte
Gehe zum Punkte-Shop

Schade!

0
Versuchs doch gleich nochmals.
Gehe zum Punkte-Shop
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Wir speichern Deine Antwort

Du hast bereits teilgenommen

Hier geht's zum Punkte-Shop

Hast du auch schon einmal etwas erfunden?

Eine Antwort auswählen

Super! Du hast gewonnen.

3
Punkte
Gehe zum Punkte-Shop
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Deine Antwort überprüfen

Du hast bereits teilgenommen

Hier geht's zum Punkte-Shop

Super! du hast gewonnen.

0
Punkte
Gehe zum Punkte-Shop
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Diese Story teilen

Weitere Storys